Information für Gäste

Zur Zeit ist eine Registrierung in unserem Forum nicht möglich, da wir momentan nicht über genügend Beratungskapazitäten verfügen.
Bitte informiert euch im öffentlich zugänglichen Teil des Forums und besucht auch unsere Homepage, die mit klick auf 'Home' erreicht wird.
Dort steht euch eine umfangreiche Wissenssammlung zur Verfügung.

Annabell`s Mimi mit Lantus

Beratung zur Einstellung mit den Langzeitinsulinen Lantus und Levemir
Antworten
Benutzeravatar
Claudia
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 9136
Registriert: 10. Januar 2014 15:32

Re: Annabell`s Mimi mit Lantus

#221

Beitrag von Claudia » 20. März 2019 19:34

Alles Gute für morgen 🍀

Und trage bitte die Tabelle nach!
Viele Grüße
Claudia

... nach rechts und links gucken/alle Beiträge lesen bringt nicht nur Info in Bezug auf Diabetes und Co, sondern könnte unter Umständen auch Geld sparen! Einfach über den Schnellzugriff auf "neue Beiträge" klicken und schon sind diese gelistet und nichts wird verpasst. 🙂

[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

©Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge und Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren.

Benutzeravatar
Marlies
Administrator
Beiträge: 13317
Registriert: 13. Oktober 2013 00:59

Re: Annabell`s Mimi mit Lantus

#222

Beitrag von Marlies » 20. März 2019 19:48

Claudia hat geschrieben:
20. März 2019 19:34
Alles Gute für morgen 🍀

Und trage bitte die Tabelle nach!
Da schließe ich mich an.

Und nochmal zu dem Präparat, Komplexmittel finde ich nicht so gut, wenn dann wirklich ganz genau abgestimmt.
Wir haben halt immer ‚reine‘ Mariendistel empfohlen.
Liebe Grüße
Marlies und Sternchen*Niki*


Wissen und nicht tun ist wie nicht wissen.
© Dalai Lama

©Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge und Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren.

Benutzeravatar
Mimi9o
Beiträge: 96
Registriert: 22. Juni 2017 13:06

Re: Annabell`s Mimi mit Lantus

#223

Beitrag von Mimi9o » 21. März 2019 15:21

Vielen Dank für eure schnellen Antworten!

Auch vielen Dank für´s Däumchen und Pfötchen drücken!!
Ich hoffe, ich komme mit guten Nachrichten nach Hause...

PS: Tabelle sollte aktualisiert sein.
[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]
[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

Benutzeravatar
Claudia
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 9136
Registriert: 10. Januar 2014 15:32

Re: Annabell`s Mimi mit Lantus

#224

Beitrag von Claudia » 21. März 2019 18:08

Mimi9o hat geschrieben:
21. März 2019 15:21

PS: Tabelle sollte aktualisiert sein.
:nixwei:
Viele Grüße
Claudia

... nach rechts und links gucken/alle Beiträge lesen bringt nicht nur Info in Bezug auf Diabetes und Co, sondern könnte unter Umständen auch Geld sparen! Einfach über den Schnellzugriff auf "neue Beiträge" klicken und schon sind diese gelistet und nichts wird verpasst. 🙂

[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

©Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge und Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren.

Benutzeravatar
Mimi9o
Beiträge: 96
Registriert: 22. Juni 2017 13:06

Re: Annabell`s Mimi mit Lantus

#225

Beitrag von Mimi9o » 22. März 2019 13:05

Kurzes Update:

Gestern Ultraschall gemacht - Leber Unauffällig!
Mimi bekommt jetzt einmal täglich "RASCAVE" ins Fressen gemischt (Ergänzungsmittel mit Mariendistel)
Und in 2 Wochen sollen wir nochmal zur Blutentnahme, aber diesmal nüchtern, kommen.
Der Tierarzt hat sich ganz viel Zeit genommen, hat sich alles angehört und Mimi gründlich untersucht. Samt Ultraschall und Röntgen.
Das SD-Mittel möchte er auch umstellen. Dazu ruft er mich heute oder Montag nochmal an. Es soll wohl auf jeden Fall etwas flüssiges sein. Leider habe ich mir den Namen nicht gemerkt.
[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]
[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 15447
Registriert: 13. Oktober 2013 13:41

Re: Annabell`s Mimi mit Lantus

#226

Beitrag von Petra » 22. März 2019 20:29

Mimi9o hat geschrieben:
22. März 2019 13:05

Das SD-Mittel möchte er auch umstellen. Dazu ruft er mich heute oder Montag nochmal an. Es soll wohl auf jeden Fall etwas flüssiges sein. Leider habe ich mir den Namen nicht gemerkt.
Ich hoffe, dass es sich bei dem Medikament was er anwenden möchte,
nicht um Thyronorm-Tropfen handelt.

Denn diese sind sowohl beiDiabetes als auch bei Lebererkrankungen kontraindiziert !

"Der Wirkstoff Thiamazol (enthalten in: Produktname: Methimazol, Felimazole®, Thyronorm®) ist bei Katzen mit Diabetes kontraindiziert. S.a.
„Kontraindikationenz.B. Felimazol 5mg:
Nicht bei Katzen mit primären Lebererkrankungen und Diabetes mellitus anwenden.
Nicht bei Katzen mit Anzeichen von Autoimmunerkrankungen anwenden.
Nicht bei Tieren mit Blutbildveränderungen wie Neutropenie und Lymphopenie anwenden.
Nicht bei Tieren mit Veränderungen der Thrombozyten und mit Koagulopathien (insbesondere Thrombozytopenie) anwenden.
Nicht an tragende oder laktierende Kätzinnen verabreichen.
Nicht an Katzen mit bekannter Überempfindlichkeit gegen Thiamazol oder den Hilfsstoff Polyethylenglycol verabreichen.“ Quelle: [Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]


Auch der Hersteller von Thyronorm schreibt:

„5. GEGENANZEIGEN
Nicht anwenden bei Katzen mit primären Lebererkrankungen oder Diabetes
mellitus.“ Quelle: [Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]


Hinzu kommt, dass bei diesen Präparaten die Nebenwirkungen ausgeprägter sind als bei Carbimazol. Und die Präparate bitter schmecken.

Das für den Veterinärbereich hergestellte Carbimazol ( in Form von Vidalta) ist zwar ein Fortschritt, hat den Nachteil, dass dies wieder eine Retardtablette ist und nicht geteilt werden kann. (schwierige Dosierung)

Thyronorm enthält außerdem „Honigaroma“ ! Hier erschließt sich mir die Sinnhaftigkeit überhaupt nicht, zumal Katzen „Süßes“ nicht schmecken können, da sie über keine Rezeptoren für Süßes verfügen.

[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

Hier könnte man lediglich auf den Geruchssinn ausweichen. Sinniger wäre irgend eine Form von Fleischaroma diesem Medikament zuzufügen.

Fazit: bei diabetischen Katzen sollte ein starkes Augenmerk auf kontraindizierte Medikamente gelegt werden und vielfach bleibt keine andere Alternative als ein Medikament aus dem Humanbereich „umzuwidmen“. Wir hatten hier schon vereinzelte Fälle wo es den Katzen massiv übel ging mit den Thiamazol-Medikamenten.

Für diabetische Katzen bleibt wegen der Verträglichkeit und Teilbarkeit der Tabletten schlussendlich das Humanpräparat Carbimazol.
Viele Grüße
Petra



Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine de Saint-Exupery)

© Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge u. Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren !

Benutzeravatar
Marlies
Administrator
Beiträge: 13317
Registriert: 13. Oktober 2013 00:59

Re: Annabell`s Mimi mit Lantus

#227

Beitrag von Marlies » 3. April 2019 10:41

Hallo Annabell,
es wäre schön, wenn du uns ein Update geben würdest, ich finde es nicht so toll, wir hängen uns rein und den kommt nichts mehr. :nixwei:
Liebe Grüße
Marlies und Sternchen*Niki*


Wissen und nicht tun ist wie nicht wissen.
© Dalai Lama

©Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge und Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren.

Benutzeravatar
Mimi9o
Beiträge: 96
Registriert: 22. Juni 2017 13:06

Re: Annabell`s Mimi mit Lantus

#228

Beitrag von Mimi9o » 3. April 2019 15:11

Hallo Marlies,

kurzes Update: es gibt noch nicht viel Neues.
Felimazole 1,25 mg abends wurde zunächst belassen. Leider hat Mimi (vermutlich) davon erbrochen (wenn sie die Tablette abends bekam, hat sie erbrochen, bekam sie sie nicht war alles gut), sodass wir uns darauf geeinigt haben, erst nach den Blutwerten bzgl. Medikamente für die Schilddrüse zu nehmen, sofern sie nötig sind. Habe auch ebenfalls auf die Kontraindikation der Schilddrüsenmedis mit Diabetes hingewiesen. Die Blutabnahme haben wir für den 16.04.2019 morgens nüchtern ausgemacht.
Bisher wurden ja die Blutwerte immer abends gegen 17 Uhr genommen und ich konnte nie mit genauer Sicherheit sagen, wann Mimi das letzte Mal gefressen hat, da ich den ganzen Tag auf Arbeit bin. Der Tierarzt meinte, dass das auch Einfluss auf die Werte hat, deswegen nun einmal nüchtern.

Mimi geht es derzeit sehr gut. Hat die letzten Tage spätnachmittags in der Sonne im Garten verbracht :blume:

Ansonsten eigentlich nichts Neues.
[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]
[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

Benutzeravatar
Mimi9o
Beiträge: 96
Registriert: 22. Juni 2017 13:06

Re: Annabell`s Mimi mit Lantus

#229

Beitrag von Mimi9o » 23. April 2019 14:52

Hallo zusammen,

ich möchte ein kurzes Update geben:

Habe nur kurz telefonisch die Blutergebnisse vorab bekommen. Mimi´s Leberwerte sind nach wie vor hoch und sie muss das angegebene Mittel mit Mariendistel mindestens 3 Monate weiternehmen. Auch die SDÜ ist wie befürchtet noch vorhanden. Hier werde ich heute mit dem Tierarzt festlegen, welches Medikament Mimi dafür bekommen wird. Ich versuche mein Bestes das von euch angegebene Mittel von ihm zu bekommen. Offenbar sind die Nieren wohl auch nicht mehr zu 100% in Ordnung. Aber er meinte es hält sich hier noch in Grenzen und könnte mit Auslöser durch die SDÜ sein, da vorher ja bisher immer laut Blutwerten alles ok war. Wir werden heute natürlich auch einen Kontrolltermin für eine Blutabnahme ausmachen.

Viele Grüße
Mimi und Annabell
:tanzen1:
[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]
[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

Benutzeravatar
Claudia
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 9136
Registriert: 10. Januar 2014 15:32

Re: Annabell`s Mimi mit Lantus

#230

Beitrag von Claudia » 23. April 2019 15:40

Hallo Annabell,

es wäre sinnvoll, wenn du die BZ Tabelle und das BB einstellen könntest :smilie_danke:
Carbimazol für die SD aus dem Humanbereich macht Sinn da diese Tabletten teilbar und somit besser zu dosieren sind! Vidalta 10 und 15 mg sind zwar auch Carbimazol, aber nicht dosierbar da Retard -Präparat.
Das mit der Blutentnahme verstehe Ich nicht (Also, wie der TA vorgeht!) Nüchtern sollte schon sein, ausser im Notfall ... da kann ich ja nicht stundenlang warten.
Viele Grüße
Claudia

... nach rechts und links gucken/alle Beiträge lesen bringt nicht nur Info in Bezug auf Diabetes und Co, sondern könnte unter Umständen auch Geld sparen! Einfach über den Schnellzugriff auf "neue Beiträge" klicken und schon sind diese gelistet und nichts wird verpasst. 🙂

[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

©Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge und Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren.

Antworten