Felimazole in Verdacht Pankreatitis auszulösen

Fragen zu chronischen Erkrankungen deiner Katze wie CNI, SDÜ, EPI, Asthma usw.
Diese können wir nur im Rahmen unser Möglichkeiten beantworten.
Die Behandlung sollte immer in Zusammenarbeit mit deinem Tierarzt erfolgen.
Antworten
Antonie

Felimazole in Verdacht Pankreatitis auszulösen

#1

Beitrag von Antonie » 18. Juli 2016 20:52

Hallo liebe Foris,

unserer Lotte, Mottes Mama geht es momentan gar nicht gut. Sie hat SDÜ und ihre aktuellen Symptome können auch auf eine Pankreatitis passen.

Ich habe heute mit meinem TA telefoniert und er hat mir erzählt, dass er schon mehrfach beobachtet hat, dass Katzen unter Felimazole eine Pankreatitis entwickelt haben, keine Einzelfälle und dass nach Absetzen des Medis und entsprechender Behandlung die Pankreatitis i.d.R. behandelbar war. Er hat das auch schon auf Fortbildungen angesprochen, aber gut die Pharmaindustrie interessiert sich natürlich nicht dafür. Lotte wurde noch von dem alten TA mit Felimazole eingestellt.

Ich denke, Ihr werdet sicher Euren Zuckerschnuten kein Felimazole geben, falls sie eine SDÜ entwickeln wegen des Erythrosins. Doch Viele haben hier auch Mehrkatzenhaushalte mit Katzen, die keinen Diabetes haben und ich wollte Euch das nur mitteilen.

Euch allen einen schönen Abend.

Benutzeravatar
Marlies
Administrator
Beiträge: 13411
Registriert: 13. Oktober 2013 00:59

Re: Felimazole in Verdacht Pankreatitis auszulösen

#2

Beitrag von Marlies » 18. Juli 2016 21:16

Hallo Petra,
bitte besprich mit deinem Tierarzt eine Umstellung auf Carbimazol.
Das ist ein Präparat aus der Humanmedizin und besser geeignet zur Behandlung (in Studien auch nachgewiesen)
Der Tierarzt darf umwidmen.
Es lässt sich besser dosieren und hat weniger Nebenwirkungen.
Im Übrigen ist Felimazol bei Diabetes kontraindiziert!
Leider gibt es viele Medikamente, die bei einer Katze Pankreatitis auslösen können.
Ob es jetzt bei der Mama Katze Pankreatitis ist, kannst du nur testen, in dem du den spec fPl bestimmen lässt.
Aber wenn sie erbricht, kann es auch das Felimazole sein.
Also lass umstellen.
Carbimazol ist auch preislich günstiger.
Liebe Grüße
Marlies und Sternchen*Niki*


Wissen und nicht tun ist wie nicht wissen.
© Dalai Lama

©Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge und Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren.

Antonie

Re: Felimazole in Verdacht Pankreatitis auszulösen

#3

Beitrag von Antonie » 18. Juli 2016 22:32

Danke Marlies für Deine Antwort.

Morgen habe ich mit Lotte einen Termin für den fpli und bzgl. des Carbimazols, da muss ich noch den TA etwas bearbeiten, da er, wie er sagt, eigentlich gesetzlich verpflichtet sei, erst mal das Vidalta zu verordnen. Die Tbl. gibt es in der geringsten Dosierung mit 10mg Carbimazol, ist eine Retardtbl., die man nicht teilen kann. Wenn ich Lottes aktuelle Menge des Thiamizols umrechne, wäre sie damit viel zu hoch. Ich hoffe, er gibt mir Morgen das Rezept f. das Carbimazol.

Dir einen schönen Abend.

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 15466
Registriert: 13. Oktober 2013 13:41

Re: Felimazole in Verdacht Pankreatitis auszulösen

#4

Beitrag von Petra » 18. Juli 2016 22:56

Du irrst - Carbimazol darf man teilen - Felimazol nicht.

Felimazol = Filmtabletten sollen nicht geteilt oder zerdrückt werden. [Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

Carbimazol = steht in Form von Tabletten zu
5 mg zur Verfügung.
Bruchrillen erlauben die jeweils erforderlichen
Einzeldosierungen.

Vidalta = 10 und 15 mg (kann zu stark sein)

Deine Maus muss nicht zwingend eine Pankreatitis haben, viele Nebenwirkungen des Felimazol können die gleichen Symptome auslösen.

Lass den SpecfPL kontrollieren.
Viele Grüße
Petra



Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine de Saint-Exupery)

© Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge u. Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren !

Antonie

Re: Felimazole in Verdacht Pankreatitis auszulösen

#5

Beitrag von Antonie » 19. Juli 2016 07:17

Danke Petra f. die Info, das hatte ich auch heraus gefunden.

Das Carbimaozol aus der Humanmedizin darf geteilt werden, das Vidalta nicht, da Retardtbl. + Lotte hatte bis letzten Freitag 1,25 mg Felimazole tägl. bekommen. Ab Freitag, da der SD-Wert hochgegangen ist, hatten wir auf 2,5 mg Felimazole tägl. erhöht. Nach 3 Tagen m. der Dosierung hat sie mir ab gestern Morgen das Essen komplett verweigert, ist auch den ganzen Tag nicht aufgestanden.

Aus diesem Grund denke ich, dass die 10mg Vidalta auf jeden Fall zu viel für sie sein werden. Ich hoffe nur, der TA macht mit.

Da Lotte aber schon lange sehr mäkelig isst und auch schon mal erbricht - sie hat Hunger, geht auch mit mir mit und dabei läuft ihr der Speichel aus dem Mund vor Hunger - ja und wenn es dann etwas gibt, schaut sie mich an wie ein Auto. Wenn ich etwas annehmbares finde, isst sie max. 25g Nafu oder i.d.R. 5-6g Trofu. Das zieht sich dann so über den Tag. Sie nimmt immer mehr ab, wiegt keine 4 kg mehr. Vor einem Jahr hatte Lotte noch 1 kg mehr auf den Rippen.

Die Nieren sind am Freitag gecheckt worden, da ist alles in Ordnung.

Benutzeravatar
Inge
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 3474
Registriert: 22. Januar 2014 15:02

Re: Felimazole in Verdacht Pankreatitis auszulösen

#6

Beitrag von Inge » 19. Juli 2016 07:42

Hallo Petra bereits im Beipackzettel von Felimazole steht da regelmässig die Leberwerte kontrolliert werden sollen da es zu Problemen kommen kann. Ausser carbimazol gibt es auch Thiamazol creme für die Ohren soweit ich weiß wird sie angemischt .
Viele Grüße
Inge
Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur.
Jean Paul

Benutzeravatar
wendelin
Beiträge: 8161
Registriert: 1. April 2014 15:36

Re: Felimazole in Verdacht Pankreatitis auszulösen

#7

Beitrag von wendelin » 19. Juli 2016 10:43

Hallo Petra/Toni,


das Felimazol verursacht bei den Miezern eine Störung des Geschmacksinns, sie haben Hunger aber können nichts mehr schmecken. Deshalb stellen sie dann das futtern total ein, das ist eine sehr häufige Nebenwirkung. Eine Freundin von mir aus Schweden hat gerade das selbe Problem. Ich hoffe das dein TA das Carbimazol verschreibt. :daumen: :daumen:
Liebe Grüße
Ute mit Micki


[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

Antonie

Re: Felimazole in Verdacht Pankreatitis auszulösen

#8

Beitrag von Antonie » 19. Juli 2016 19:36

Lieben Dank für die Info Inge & Ute!

Das wusste ich nicht, dass Felimazole auf den Geschmackssinn geht. Das ist ja erschreckend! :-o

Aber der TA verschreibt mir das Human-Carbimazol. Da bin ich schon mal echt froh.

Wegen der Salbe Inge, das ist nicht so einfach. Da gab es einen Rechtsstreit, dann wurde sie verboten. Irgendwie gibt es aber wohl ein Schlupfloch, so dass sie trotzdem verschrieben werden darf. In Deutschland hat bisher immer eine Apotheke im Süddeutschen diese Salbe hergestellt. Lt. meines Kontaktes haben die aber Lieferengpässe und man muss eine Apotheke finden, die die Salbe herstellt und weiß, dass es nicht verboten ist. Ich habe diesbezüglich bisher nichts im Internet gefunden, ein Doku oder ähnliches, dass die Herstellung weiterhin erlaubt ist. Dann sind einige Auflagen einzuhalten, u.a. muss der Versuch mit Thiamizol und Carbimazol gescheitert sein.

Benutzeravatar
wendelin
Beiträge: 8161
Registriert: 1. April 2014 15:36

Re: Felimazole in Verdacht Pankreatitis auszulösen

#9

Beitrag von wendelin » 24. Juli 2016 18:38

Hallo Toni Petra,




wie geht es denn mit dem Carbimazol?Geht es ihr besser?







Hab einen schönen Abend :gut1:
Liebe Grüße
Ute mit Micki


[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

Antonie

Re: Felimazole in Verdacht Pankreatitis auszulösen

#10

Beitrag von Antonie » 26. Juli 2016 21:21

Sorry Ute, habe erst gerade eben hier vorbei geschaut.

Wir haben hier gerade ziemlich Stress mit Lotte. Sie titscht völlig aus der Reihe - bekommt von jetzt auf gleich Anfälle und geht ganz böse auf die gesamte familiy los. Seit heute Abend hat sie erstmalig das Humancarbimazol bekommen, aber es dauert ja ein paar Tage, bis es greift.

Wenn Lotte Hunger hat und ich kann mich nicht sofort um sie kümmern, da ja z.B. gerade Motte im Moment erst mal versorgt werden muss, dann ist schon wieder hier irgendwer der Leidtragende. Ich muss sie manchmal mittlerweile separieren, damit sie erst mal runter kommt. Heute Morgen war es so schlimm, dass sie völlig in Lilly verhangen war und ich die beiden erst mal gar nicht auseinander bekam.

Und mit Lottes Essen geht es besser, wenn es dann das Richtige ist, was ich finde. Sonst geht der Zirkus nach ca. 30 Min. wieder von vorne los und das kostet viel Zeit und Nerven. :roll:

Lottes SpecFPL war 3,5, erhöht ab 3,6, also nicht eindeutig. Sie hat ein paar Tage ganz niedrig dosiert Cortison bekommen und Cerenia Tbl. Zumindestens bricht sie gerade nicht mehr, ihr scheint auch nicht mehr übel zu sein und zur Zt. isst sie wieder gut.

Drücke mir die Daumen, dass sie das Carbimazol verträgt, denn mit der Salbe, das ist nicht so einfach, an sie dran zu kommen, wenn das nicht klappen sollte.

Dir einen schönen Abend. :katze1:

Antworten