Paulchen mit IBD

Fragen zu chronischen Erkrankungen deiner Katze wie CNI, SDÜ, EPI, Asthma usw.
Diese können wir nur im Rahmen unser Möglichkeiten beantworten.
Die Behandlung sollte immer in Zusammenarbeit mit deinem Tierarzt erfolgen.
Antworten
Benutzeravatar
Maranga
Beiträge: 785
Registriert: 6. September 2014 18:28

Re: Paulchen mit IBD

#31

Beitrag von Maranga » 6. Oktober 2014 21:55

Danke Bettina

Martina
Liebe Grüße von Martina, Pieti und Sternchen Paulchen

[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

Benutzeravatar
Maranga
Beiträge: 785
Registriert: 6. September 2014 18:28

Re: Paulchen mit IBD

#32

Beitrag von Maranga » 7. Oktober 2014 06:29

Hallo,

es scheint mit Lux zu klappen. Es geht ihm bisher gut. :katze3: Nur ein bisschen Durchfall. Ich gebe ihm heute Morgen eine halbe Dosis Emeprid, vorsichtshalber.

Martina
Liebe Grüße von Martina, Pieti und Sternchen Paulchen

[Du musst angemeldet sein um diesen Link zu sehen]

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Beiträge: 15466
Registriert: 13. Oktober 2013 13:41

Re: Paulchen mit IBD

#33

Beitrag von Petra » 7. Oktober 2014 06:32

Ja mach das.
Wäre toll wenn es klappt :daumen:
Viele Grüße
Petra



Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine de Saint-Exupery)

© Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge u. Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren !

Sugarcat

Re: Paulchen mit IBD

#34

Beitrag von Sugarcat » 7. Oktober 2014 09:19

Hallo Martina

Mein Lino hatte auch über 6 Jahre nur DF und breiigen Kot. Wir hatten alles an Mittelchen probiert und nichts hat wirklich geholfen. Auch sehr viele Futtersorten haben wir probiert.

Letztes Jahr waren wir dann in einer Spezial-TK und da wurde Lino per Ultraschall untersucht. Seine Darmwände waren so verdickt und auch die Lymphknoten. Aber wir konnten bei Lino einen Darmtumor ausschliessen weil Lino dies schon über 6 Jahre hatte.

Wir haben uns dann auch sehr viel erkundigt und im Netz gelesen. In einem anderen Forum kam ich auf das Budenofalk. Wir hatten dann mega lange Gespräche mit unserem TA, er kannte zwar das Budenofalk aber er wollte sich vorher noch bei seinem Kollegen informieren, der eben für innere Medizin zuständig ist. SIe selber haben in der Praxis das Budenofalk noch nie angewendet.
So dann bekamen wir das Budenofalk von unserem TA und wir waren sehr happy. Wir mussten aber mit 2 Cortisone starten, weil das Budenofalk erst nach ca. 4 WO die Wirkung entfaltet.
Man darf auch nicht vergessen, das Budenofalk wird zu 95% über die Leber ausgeschieden und es ist natürlich im Vergleich zu Prednisolon und Dexamethason nicht sehr günstig.

Lino bekommt es täglich seit fast 1 Jahr und es geht ihm so gut, ab und zu hat er mal dickbreiigen Kot, aber ganz selten. Auch das Blut wurde in dieser Zeit 3 x gecheckt wegen der Leber, da ist auch alles OK.

Das einizige was bei der letzten Blutuntersuchung etwas erhöht war, war Linos Fructosamin :schreck: , aber dieser war nur 12 Punkte über der Referenz. Seitdem messe ich Lino regelmässig und es sieht nicht nach DIabetes aus.

Wir haben auch schon ausgetestet und leider braucht Lino das Budenofalk täglich. Es geht ihm sehr gut und er verträgt es auch ganz toll!

Das Futter ist auch so eine Sache, wir haben alles probiert, verschiedene hochwertige Sorten, auch Rohes das er gar nicht mag.

Ich hoffe das ihr bei Paulchen das in den Griff bekommt, drücke ganz fest meine Daumen.

Antworten